laut: Trivium – Silence in the Snow

Winter is coming. – Hello there! (7/12)

Bei der Umsetzung des Winter-Themas wird einem ganz warm ums Herz. Die Jungs von Trivium haben ein Intro geschrieben, was den Winter düster, stark und doch unglaublich verlockend darstellt. Weiterlesen

Advertisements

leise: ALEXA FESER – Gold von Morgen

Katzengold (4/12)

Alexa Feser singt unglaublich persönlich und kommt dennoch nicht auf den Punkt. Ihre sprachlichen Bilder wanken zwischen zitierfähig und Fragezeichen.
Man muss sich auf die 36jähige einlassen und viel ohohoh ertragen. Wen das schon auf Platte stört, der sollte Sie live meiden. Weiterlesen

laut: PARKWAY DRIVE – Ire

Experimentierfreudig und zugleich solide. (8/12)

Parkway Drive schaffen mit Ire ein Album das 11 verschiedene Facetten zeigt. Vor allem die Intros der Lieder sind so differenziert gestaltet, dass man in verschiedene Stimmungen gezogen wird. Mit Verhältnismäßig seichten Gitarren in Destroyer eröffnet Ire und packen den Hörer mit einer einfachen Rhythmik aber gut abgemischten Vielschichtigkeit. Weiterlesen